Montag, 13. Oktober 2014

Tatras fahren länger, Combinos werden länger.


Variobahn 438 ist zwar das letzte Neubaufahrzeug für die nächsten Jahre - Investitionen in den Wagenpark wird es trotzdem geben.

Wie die MAZ bereits am Freitag berichtete, wird die ViP auch in den nächsten Jahren weiter in den Fuhrpark der Straßenbahn investieren. Die Auslieferung der Variobahnen ist inzwischen abgeschlossen. Mitte August war mit Wagen 438 die letzte der insgesamt 18 Variobahnen in Potsdam angekommen. Sie befindet sich seit Anfang September im Linieneinsatz. Wie berichtet hatte man sich wegen Kapazitätsproblemen auf nachfragestarken Linien dazu entscheiden, auch weiterhin nicht auf den Einsatz von Tatra-Wagen zu verzichten. Der Chef der Potsdamer Stadtwerke Wilfried Böhme deutete nun an, wie sich die weitere Entwicklung darstellen wird. Insgesamt sollen 12 Tatra-Wagen überholt werden, um sie für einen weiteren Einsatz fit zu machen. Ob es sich wirklich um 12 Wagen handelt, wie im Artikel geschrieben, oder um 12 Züge, ist unklar. Derzeit verfügt die ViP noch über rund 20 einsatzfähige Wagen aus tschechischer Produktion. Nach früheren Angaben plant man einen Einsatz einiger Fahrzeuge bis 2024.

Auch die Combino-Flotte wird noch einmal angefasst. Neben der derzeit noch laufenden Hauptuntersuchung der ersten Potsdamer Niederflur-Generation, die nach aktuellem Stand bereits 12 Fahrzeuge durchlaufen haben, sollen die Fahrzeuge auch verlängert werden. Nähere Informationen zu diesem Projekt stehen derzeit noch nicht zur Verfügung.

Kommentare:

  1. Komisch das man die Combinos jetzt verlängern will.
    Da hätte man doch gleich die Variobahnen 7-teilig bestellen können.
    Ich bin mal gespannt...

    AntwortenLöschen
  2. Man hätte erst einmal gleich die Varios verlängern und die Tatras überholen.... die Variobahnen sind bei allen sehr unbeliebt und traurig, dass sich Potsdam keine richtigen Straßenbahnen leisten kann. Mal sehen was da noch alles kommt, als ob die Verlängerung der Combinos um einen Wagenteil (bestimmt wieder nur ein "kleiner" Mittelteil statt einem "großen") etwas bringen würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Betimmt meinst du die Combinos verlängern. Aber Tippfehler können jedem passieren ;-)

      Löschen
  3. Also ich ziehe die Variobahn JEDERZEIT einer Tatra-Bahn vor. Unbequem, rumpelig, gammelig. Da freut man sich doch stets, wenn etwas moderneres vorbeikommt.

    AntwortenLöschen
  4. Es sollen 12 Tatra Fahrzeuge überholt werden, also 6 Traktionen. Die Verlängerung der Combino-Fahrzeuge ist kostengünstiger und technisch einfacher zu realisieren als bei den Varios, deshalb hat man sich bei der ViP für diese Variante entschieden.

    AntwortenLöschen
  5. Die Combinos sind doch schon viel zu alt für eine Aufwertung, Sie haben ca. 15 ihrer 30 Jahre geleistet. Das einzig sinvolle wäre die jüngsten 10-12 Variobahnen auf 7 Module aufzuwerten. Und diese auf die stärkste Linie, die 92 zu 100 % einzusätzen. Verstärkungstakte natürlich ausgenommen.

    AntwortenLöschen
  6. Die Varios können nicht verlängert werden, weil Stadlr dazu schlichtweg nichtin der Lage ist! Außerdem frage ich mich grade in welcher Tatra der Kandidat Anony (14.10.2014 / 12:50) gefahren sein will. Die Bahnen in Potsdam sind sehr gepflegt und schon gar nicht gammelig... Schau dir die Tatras in Berlin an, das ist z.T. gammelig!

    AntwortenLöschen