Montag, 18. April 2011

Historische Tramschätze auf Rügen

Straßenbahnen verkehrten auf der größten Insel Deutschlands nie und doch kann Rügen mit ein paar historischen Vertretern dieses Verkehrsmittels aufwarten.

Das Eisenbahn- und Technikmuseum in Prora hat in den Jahren seiner Existenz diverse Straßenbahnwagen erworben. Leider sind nur vier der Wagen öffentlich ausgestellt. Hierbei handelt es sich um den ehemaligen Berliner Großraumwagen 218-036 (Baujahr 1962, 1970 ex 8037, 1968 ex Dresden 1733), der als Kassenhäuschen dient, den Berliner Rekowagen 3015, (Umbaujahr 1969, 1992 ex 223 015, 1971 ex 5140), den Plauener Zweiachser Nr. 48 (Baujahr 1928) und den ehemaligen Woltersdorfer Wagen Nr. 11 (Baujahr 1913, 1961 ex BVG 5617, 1925 ex Bw).

Nach Angaben von Usern des Forums drehscheibe-online.de sind neben diesen Fahrzeugen auch andere Straßenbahnwagen an das Museum verkauft bzw. abgegeben worden. So etwa der ehemalige Plauener KT4D 201 (2004 verschrottet), der ehemalige Schweriner T3D 208-258 (Verbleib unbekannt), ein Rostocker Gotha-Gelenkwagen, der Berliner Fahrschulwagen 724-001 (offensichtlich bei Brand zerstört), der ehemaligen Berliner Schlepptriebwagen 729-035 und der Rekowagen 32 (ATw) aus Halberstadt (Verblieb beider Wagen unbekannt).

Der ehemalige Woltersdorfer Arbeitswagen 9, der 1996 nach Prora gekommen war, hat das Museum inzwischen verlassen und steht seit 2004 im ehemaligen Straßenbahndepot in der Rostocker Fahnenstraße, das heute als Möbelhaus dient.

Die nachfolgenden Bilder entstanden bei einem Besuch des Museums am 15. April dieses Jahres.

Der Plauener Triebwagen 48 des Baujahres 1928 präsentiert sich in der rot-weißen Lackierung und damit wohl im Aussehen seiner letzten Einsatzjahre. 1973 wurde der Wagen ausgemustert und an eine Privatperson verkauft. 1998 gelangte er nach Prora.


Der Woltersdorfer Wagen 11 präsentiert sich ebenfalls im Zustand der 70er Jahre. Auch als Arbeitswagen A-11 hatte er in Woltersdorf allerdings die elfenbeinfarbige Lackierung getragen.

Gleich zwei Berliner Straßenbahnwagen (ohne den ex-Berliner aus Woltersdorf) hat es auf die Insel Rügen verschlagen. Hier der Rekowagen 3015, der sich zumindest äußerlich in sehr gutem Zustand befindet.

Nicht so gut ist es um den Großraumwagen 218-036 bestellt, der als Kassenhäuschen dient. Noch immer in der letzten Lackierung von 1989 ist er der Witterung schon seit Jahren ausgesetzt.

Auch dieser Woltersdorfer war bis vor einiger Zeit noch in Prora zu finden. Seine neue Heimat ist der alte Straßenbahnhof in der Rostocker Fahnenstraße.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen