Samstag, 7. Juli 2012

Wasserscheue Straßenbahnen

Der Sommer 2012 macht nicht nur den Menschen zu schaffen. "Land unter" hieß es heute in Potsdam/West, wo nach stundenlangen Regenfällen ein Gulli überlief und so den Straßenbahn- und auch den Bus-Verkehr kurzzeitig zum Erliegen brachte oder behinderte. An der stadteinwärtigen Haltestelle Auf dem Kiewitt hatte sich gegen 16:00 Uhr eine Pfütze gebildet, die für Niederflurbahnen offensichtlich nicht mehr zu durchfahren war. Das Wasser stand bis knapp unter die Bahnsteigkante. Um das sichere Arbeiten der Feuerwehr zu gewährleisten, wurde die Kreuzung Zeppelinstraße / Geschwister-Scholl-Straße / Auf dem Kiewitt bis 16:30 Uhr abgesperrt. Während der Busverkehr weiträumig über Sanssouci umgeleitet wurde, war für die Tram an der Haltestelle Feuerbachstraße bzw. Bhf. Charlottenhof Schluss. Stadteinwärts stauten sich die Wagen 425, 422 und 423 auf den Linien 91 und 94.

Nachtrag vom 08.07.2012: Laut einem Bericht der PNN war das Ausmaß der Überschwemmung erheblich größer, als es der Beitrag oben vermuten lässt. Der Regenwassersee hatte tatsächlich bereits seit 15:00 Uhr die gesamte Kreuzung unter Wasser gesetzt.

Es war dieser "See", der ein Fortkommen der Tram verhinderte. Zum Zeitpunkt der Aufnahme erfolgte gerade die Freigabe der Strecke. Offensichtlich war da der größte Teil des Wassers schon abgelaufen.


Die Sperrung der Zeppelinstraße betraf alle Verkehrsträger und es bildete sich vor allem aus Richtung Geltow ein kilometerlanger Stau.

Die Variobahnen 422, 425 und 423 bei ihrer Zwangspause an der Kreuzung Zeppelinstraße / Stiftstraße. In wenigen Sekunden wird 422 seine Fahrt jedoch fortsetzen können.

422 ist bereits abgefahren, als 425 noch mit offener Tür wartet.



Kommentare:

  1. Antworten
    1. Wie ich darauf gekommen bin weiß ich auch nicht. Hoffentlich keine böse Vorahnung ;)

      Löschen
  2. Ja,Ja wenn Mutter Natur zuschlägt ist ja wie in Venedig .
    Wo ist der Canal Grande ???? oder wo ist der Sommer 2012 ????

    schönes Wochenende

    AntwortenLöschen