Donnerstag, 10. April 2014

Mit der Tram ins Sperrgebiet - BVG-Bahnen auf Abwegen

 T6A2 5169 und B6A2 5501 auf dem Truppenübungsplatz in Lehnin. Die Spuren der Rettungsübungen sind nicht zu übersehen.

Der Truppenübungsplatz in Kloster Lehnin wurde 1956 unter dem Decknamen „Dunkelkammer“ für die NVA eingerichtet und im Jahre 1984 mit einer Ortskampfanlage („Rauhberg“) versehen. Diese Anlage wird auch von den Feuerwehren und Rettungskräften der umliegenden Ortschaften genutzt, um Rettungseinsätze zu proben. Auch insgesamt drei Straßenbahnwagen (und ein U-Bahn-Wagen) sind auf dem Platz beheimatet. 
Hierbei handelt es sich zum einen um den Rekobeiwagen Nr. 267 213 der BVG und zum anderen um einen Zug aus einem T6A2 (ex BVG 5169) und einem B6A2 (ex BVG 5501). Der Rekobeiwagen wurde bereits 1993 von der BVG an den Busbetrieb Behrendt in Lehnin abgegeben, die diesen später an eine Privatperson in Michelsdorf weiterreichte. Später kam der Wagen als Aufenthaltsraum auf den Truppenübungsplatz, wo er bis heute beheimatet ist. Der Wagen wurde wohl 1963 aus einem B25 (Nr. 536) umgebaut und bekam die Nummer 2034. Ab 1971 wurde in 267 213 umgezeichnet.
Der T6/B6-Zug wurde 2013 an die Bundeswehr abgegeben und auf einem Schienenstück aufgestellt. Während der Triebwagen seine Inneneinrichtung inzwischen verloren hat, ist sie im Beiwagen noch vollständig erhalten. Während jedoch der Rekowagen gut gepflegt wird, dient der Tatra-Zug als Übungsobjekt und ist entsprechend ramponiert.
Der T6A2 mit dem Baujahr 1989 trug anfänglich die Nummer 218 169 und wurde 1992 zu 8169. 1994 modernisiert bekam er seine letzte Nummer, 5169. Der Beiwagen erreichte Berlin bereits 1988 und bekam die Nummer 268 201. 1992 in 8501 umgenummert wurde er ebenfalls zwei Jahre später modernisiert und kam als 5501 nach Berlin zurück. Er ging bereits 2002 außer Dienst.



 Während der Triebwagen seine Inneneinrichtung schon eingebüßt hat, ...

 ... ist sie im Beiwagen noch vorhanden.

Ohne Fahrleitung sicher auch ein sinnloses Unterfangen.

Als Aufenthaltsraum dient dieser ehemalige Berliner Rekobeiwagen. Das Fahrzeug wird gut gepflegt ...

... und ist gemütlich eingerichtet.

So präsentierte sich derselbe Wagen noch im März 1998 auf dem Hof eines Bauern in Michelsdorf bei Lehnin.

Kommentare:

  1. Darf man bald auf Mehr bilder Vom T6 hoffen ??

    die bilder sind sehr interessant

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Ein paar Bilder habe ich noch, die werde ich demnächst auf http://www.panoramio.com/user/88833 veröffentlichen.

    AntwortenLöschen