Dienstag, 6. Dezember 2011

Bürgermeister berschwert sich über unfreundliche Straßenbahnfahrer

... und zwar 1927. Denn am 2. Dezember des Jahres wird auf Anweisung des Direktors der Potsdamer Verkehrsbetriebe, Fritz Jesinghaus, öffentlich in den Straßenbahnen ein Erlass an alle Straßenbahnfahrer ausgehängt. Dieser  hatte folgenden Inhalt: 
"Herr Oberbürgermeister hat mitgeteilt, daß er von einem großen Teile des Personals der Straßenbahn nicht begrüßt wird, obgleich er bestimmt weiß, daß die Betreffenden ihn kennen. Außerdem beschwert sich Herr Oberbürgermeister darüber, daß diese in einer Form grüßen, die direkt disziplinwidrig ist. Ich glaube, daß dieser Hinweis genügt, um hier eine sofortige Änderung eintreten zu lassen. Herr Oberbürgermeister ist nicht nur Dezernent der Städtischen Elektrizitätswerke, sondern auch als Oberhaupt der Stadt Vorgesetzter. Auch ich habe bemerkt, daß ein Teil des Personals mir gegenüber eine lasche Haltung einnimmt. Sollte diese Beobachtung von mir auch künftig gemacht werden, so werde ich Veranlassung nehmen, hier einzugreifen."

Quelle: BALLER, K.: Potsdamer Daten des 20. Jahrhunderts. Potsdam. 2000.

Kommentare:

  1. ... andere Zeiten, andere Sitten. Und dennoch muss man beim Lesen des Artikels schmunzeln.

    AntwortenLöschen
  2. sonst gehts dem oberbürgermeister noch gut? hat der keine anderen probleme? spinnt wohl!

    AntwortenLöschen