Dienstag, 18. August 2009

Soviel rückwärts war nie

Bahnen die ungeahnte Wege nehmen, sind in Potsdam in den nächsten Tagen an der Tagesordnung. Da wird die nordwärtige Haltestelle am Hauptbahnhof mal eben zum Einsteig für Fahrten in den Süden der Stadt, der Platz der Einheit präsentiert ungeahnte Wendemöglichkeiten und die kleine Haltestelle an der Dortustraße wird zum Umsteigeknoten. Potsdam Großbaustelle macht's möglich und bietet Verkehrsströme, die eigentlich keine sind - den Fahrgästen zum Graus, dem Tramfreund zum Vergnügen. Nachfolgend ein paar Eindrücke von Fahrten, die es so in Potsdam eigentlich nicht zu sehen gibt. Fröhliche Verwirrung!



Die Grafik unten verdeutlicht noch einmal die derzeitige Situation am Platz der Einheit.

Kommentare:

  1. Sowas erlebt man wirklich nicht alle Tage. Danke für die Berichte.

    Eins wundert mich aber. Die Gleisanlagen am Platz der Einheit sind doch von allen drei Richtungen als "Wendeschleife" befahrbar. Ich hatte mir die Anlage mal Anfang April 2009 angeschaut als ich in Potsdam zu Besuch war. Wieso wird dann der Aufwand mit dem Rangieren betrieben?

    Grüße aus Cottbus

    AntwortenLöschen
  2. @Martin: Der Platz der Einheit kann durch die Gleisanschlüsse Am Kanal Richtung Platz der Einheit West und Gegenrichtung nicht im ganzen durchfahren werden. Es besteht praktisch keine Schleife im Moment mehr.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die schnelle Antwort.

    AntwortenLöschen
  4. Zu Dannys Hinweisen noch etwas genauer:

    Der Knoten den er genannt hat, ist derzeit komplett ausgebaut. damit ist das Abbiegen und das Geradausfahren in keiner weise möglich. Der stillgelegte Abschnitt zwischen Platz der Einheit und Hauptbahnhof ist derzeit von Schienenfahrzeigen überhaupt nicht erreichbar. Aktuelle Bilder gibts unter www.tram2000.de (Geschichte/Alter markt)

    Gruß aus Potsdam

    Robert

    PS: Demnächst wird es wohl hier auch noch ein paar Bilder von der provisorischen Abstellung und der Werkstatt geben.

    AntwortenLöschen