Montag, 16. Januar 2012

Variobahn mit Gelenkproblem

Fahrgäste beklagen sich, wie die PNN heute berichtet, über die Variobahn mit der Nr. 425, die seit einigen Tagen auch im Liniendienst unterwegs ist. Wie die ViP bestätigt, seien die Geräusche, die im Gelenkbereich des Wagens entstünden, bereits bemerkt worden und man arbeite zusammen mit der Firma Stadler an der Behebung des Problems.Offensichtlich handelt es sich um einen Einzelfall.

Die ViP verfügt inzwischen über sechs Fahrzeuge des Typs Variobahn, von denen vier im Liniendienst eingesetzt sind (421 – 423 und 425). Bis Mitte 2012 sollen auch die letzten vier Wagen des insgesamt zehn Fahrzeuge umfassenden ersten Loses ausgeliefert werden. Weitere sollen folgen.

Fahrgäste und Verbände hatten sich im Vorfeld bereits über die, aus ihrer Sicht zu geringe Größe der Wagen und den Mangel an Sitzplätzen beklagt. Zu dieser Kritik hat sich die ViP bisher noch nicht geäußert.

Kommentare:

  1. "Fahrgäste und Verbände hatten sich im Vorfeld bereits über die, aus ihrer Sicht zu geringe Größe der Wagen und den Mangel an Sitzplätzen beklagt. Zu dieser Kritik hat sich die ViP bisher noch nicht geäußert."

    Dann wird es endlich mal Zeit, dass sich der VIP mal dazu äußert, oder noch besser endlich mal was unternimmt. Diese Ministraßenbahnen sind eine tägliche Zumutung, isb. für die Hauptlinien 92 und 96 sind diese völlig unterdimensioniert. Entweder weitere Taktverdichtung (geht ein drei-Minuten-Takt in der Berufsverkehrszeit (zusammen mit den Linien 98 und 99) überhaupt?) oder längere Fahrzeuge für diese Linien anschaffen oder zumindest mehr Sitzplätze einbauen (Platz dazu wäre ja noch vorhanden, isb. in den "großzügigen Mehrzweckabteilen")!

    Übrigens: viele Cominos quietschen schon seit Jahren in den Gelenkbereichen, ohne dass der VIP das in den Griff bekommen hat.

    AntwortenLöschen
  2. Sind das wirklich schon 6 Variobahnen? 421, 422, 423, 424, 425. Das sind doch nur 5. Ne 420 gibt es ja nicht? Oder wurde schon die 426 angeliefert?

    Von der Länge her sind die Variobahnen ja fast gleich den Combinos. Einzig die Sitzaufteilung müsste überdacht werden. Dann gäbe es bis auf die Türabstände ja kaum einen Unterschied von den Sitzmöglichkeiten.

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube nicht daran, dass der VIP was unternehmen wird. Die Chefs dieses Monopolisten müssen sich ja nicht in diese Minibüchse quetschen. Ich habe seit mehr als 20 Jahren kein Auto mehr, aber jetzt überlege ich mir ersthaft, wieder eins anzuschaffen. Die Aussicht mich jeden Morgen und Nachmittag in diesen Viehtransporter quetschen zu müssen haben mir zu denken gegeben. Erst der Combino (zu wenig Sitzplätze und quietschende Gelenke), jetzt die Variobahn, noch weniger Sitzplätze und quietschende Gelenke machen das Maß langsam voll. Zumindest werde ich mir meine Jahreskarte nicht mehr bei diesem arroganten Monopolisten VIP holen: es musste die Sparvariante sein, sollen die Fahrgäste doch stehen und sich zusammenquetschen. Je öfter ich mit dieser Minibahn fahren, desto wütender werde ich.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo AnonymJan 17, 2012 07:45 AM: die Variobahn hat nochmal 9 Sitzplätze weniger als der Combino, vier Sitzplätze an den Gelenken sind wegen des geringen Fußabstandes nur für Zwerge zu gebrauchen. Die Viererabteile sind wegen zu schmaler Sitzbänke nur für Kinder geeignet. Was willst Du da an der Sitzaufteilung ändern?

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mich Anfangs total gefreut auf die erste Fahrt mit der "Neuen", aber ich musste ganz schnell feststellen: "Außen Hui, innen pfui"! Wer diese anderthalb Sitze fabriziert hat, gehört ins Gefängnis . An den Gelenken sind die, wie bereits erwähnt sehr unbequem, da man das Gelenk genau am Knie hat. Ich möchte mir nicht vorstellen, wie dort 2 Personen Platz finden sollen. Die Sitzplätze sind viel zu unbequem. Außerdem macht nicht nur die 425 Geräusche, dass einen Innen das Gefühl kommt, als bricht die gleich auseinander. In den Kurven quietsch es schlimmer als bei den guten alten Tatrawagen, außerdem wird man da fast aus dem Sessel geschmissen, wenn die Räder gegen die Schienen hämmern.

    Ich habe mich sogar schon dabei erwischt, dass ich von Rehbrücke einfach 10 Minuten länger gewartet habe, dass ich nicht in diese Jolle muss. Zur Hauptverkehrszeit, wenn der RE7 grade angekommen ist eine Zumutung.

    Bin dann lieber mit der 93 (Combino) entspannt zum Platz der Einheit :-)

    Diese Bahn ist ein echtes No-Go ... ich bin großer Straßenbahn-Fan, bin z.B. viel in Leipzig unterwegs - die Straßenbahnen dort gefallen mir wesentlich besser.

    So ... erstmal genug genörgelt, hoffe die ViP kommt doch noch zur Besinnung und behebt diesen Bockmist.

    AntwortenLöschen
  6. Wenn man die Sitzplätze in der Mitte wie in der Combino anordnen würde, gäbe es mehr Sitzplätze, bzw. besser nutzbare Sitzplätze und man könnte die Sitzplätze an den Türen auch so anordnen wie in der Combino, also nicht mehr längs sondern wieder quer. So machen sie das in München ja auch bei den Variobahnen. Trotz zwei Türen mehr (die Variobahn ist aber auch 4 Meter länger) und bei gleicher Breite der Wagen gibt es dort 75 Sitzplätze statt 57 in Potsdam.

    AntwortenLöschen
  7. Die Variobahn ist ein gutes Fahrzeug im Urlaub hatte ich das Vergnügen diese in Nürnberg zu nutzen.Bei uns in Potsdam gibt es zwei Probleme die Sitzplatzanordnung diese könnte aber geändert werden , die Sitze nicht längst sondern als zweier oder 4 Sitzgruppe.Das nächste Problem ist das sich die VIP fragen sollte sind wirklich 2 Fahrkarten Automaten nötig ich glaube nicht.Die Stellplätze für Rollis und Kinderwagen sind nötig diese sind bei den Combino zu wenig.Der Name der Variobahn ist Programm der Umbau wäre kein Problem.Ich muss allerdings auch sagen das die in Berlin fahrenden Zweirichtungsfahrzeuge auch nur 47 Sitzplätze und 107 Stehplätze haben.Alle 30 Meter Fahrzeuge sind für Potsdam zu klein um die Tatra Traktion zu ersetzten.

    AntwortenLöschen