Mittwoch, 15. Januar 2014

Defekte Variobahn bringt Tramverkehr in der Innenstadt zum Erliegen

Gestern gab es für die Fahrgäste im morgendlichen Berufsverkehr einen unangenehme Überraschung. Wegen einer zwischen Platz der Einheit und Altem Markt liegen gebliebenen Variobahn, musste der Tramverkehr unterbrochen werden. Während die aus Süden kommenden Bahnen am Hauptbahnhof wendeten, war die Aufrechterhaltung des nördlichen Netzes nur bedingt möglich. Da sich offenbar zum Zeitpunkt des Geschehens neben den üblichen Linienbahnen auch einige einrückende Verstärkerzüge und Wagen der HVZ-Linien in dem Abschnitt befanden, war die Zahl der hier befindlichen Wagen sehr hoch. Trotz der Wendemöglichkeit am Platz der Einheit stauten sich sowohl in der Charlottenstraße als auch in der Friedrich-Ebert-Straße zahlreiche Wagen. Hier ein paar Eindrücke von gestern 8:50 - 9:15 Uhr.

 Kein Fortkommen. Der Zug aus 157 und 255 in der Charlottenstraße. Dahinter haben sich bereits 149+249 eingefunden, ein Combino wird sich später auch noch hinzu gesellen. 

Auf ihre Abfahrt Richtung Norden wartet Variobahn 429 am Platz der Einheit/Nord.

Ordentlich Wagenmaterial hat sich auch in der Friedrich-Ebert-Straße gesammelt. Zwei Züge der Linie 92 und eine 96 warten auf die Freigabe der Strecke. In wenigen Minuten (es war 09:05 Uhr) kann 405 seinen Fahrt fortsetzen.


Der Zug aus 150+250 wird der erste sein, der seine Fahrt auf normalem Wege wird fortsetzen können. Noch steht er aber an der Haltestelle am Platz der Einheit.

Alt trifft neu - an der Nordseite des Platzes der Einheit haben sich zahlreiche Züge angesammelt. So auch die Tatra-Traktion aus 151+251 und Variobahn 424.


Erst wenige Wochen im Einsatz ist Variobahn 434...


Die Kollegen von der Leitstelle hatten Einiges zu tun an diesem Vormittag.

Um 9:12 Uhr fuhren die ersten Bahnen schon wieder, dass es eine Weile dauern würde, bis der Fahrplan wieder stimmte, macht die Anzeige deutlich.

Als erster Zug erreichten 150 und 250 die Haltestelle Alter Markt / Landtag. Fahrziel "Bornstedt Kirschallee via Viereckremise". An der Seite stand allerdings das richtige Ziel.  


 Obwohl der Tramverkehr schon wieder lief, wendete auch 414 noch am Bahnhof. Er dürfte der letzte Wagen gewesen sein, der diese abweichende Linienführung nutzte.

Video bei Potsdam TV

1 Kommentar:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen