Donnerstag, 23. Januar 2014

ViP zieht Variobahnen aus dem Verkehr

Wie die ViP heute mitteilte, wurden mit Betriebsbeginn 13 der 14 Variobahnen aus dem Betrieb genommen. In der Verlautbarung heißt es:
     Gestern Abend wurde bei Routinekontrollen eine Abweichung vom Toleranzmaß für das System Rad-Schiene an mehreren Fahrzeugen festgestellt. Die Einhaltung der Maße ist wichtig für Entgleisungssicherheit bei Fahrten über die Weichen.

        Oliver Glaser, Technischer Geschäftsführer der ViP: „Um derartige Probleme auszuschließen, wurde die Variobahn-Flotte vorsorglich außer Betrieb genommen und Untersuchungen eingeleitet. Derzeit sind die ViP mit Unterstützung eines externen Gutachters sowie der Hersteller Stadler Pankow GmbH dabei, die genaue Ursache für die Messergebnisse zu finden sowie zu beurteilen, ob die Betriebssicherheit der Variobahnen im jetzigen Zustand gewährleistet ist. Die entsprechenden Gutachten erwarten wir spätestens Anfang kommender Woche. Das Eisenbahn-Bundesamt als Technische Aufsichtsbehörde wurde durch die ViP über die Außerbetriebnahme informiert.“

    Die derzeit fehlenden Niederflurfahrzeuge werden durch Tatrabahnen und Busse ersetzt. Dazu greift die ViP auch auf Buskapazitäten regionaler Nahverkehrsunternehmen zurück. Betroffen ist in erster Reihe die Linie 98. Diese wird in Potsdam-West durch Busse bedient, zwischen Platz der Einheit und Kirchsteigfeld fährt die Linie 98 jedoch regulär mit Straßenbahnen. Bitte beachten Sie, dass die zusätzlich eingesetzten Tatrabahnen teilweise keine Fahrkartenautomaten haben.
Derzeit ist lediglich Vario 434 im Einsatz. Bei den genannten Tatrawagen handelt es sich neben den üblichen Zügen auch um jene Fahrzeuge, die in den letzten Jahren ihren zweiten Triebwagen verloren haben, bzw. nie einen solchen besaßen. Waren sie bisher untereinander gekuppelt, so sind sie seit heute solo unterwegs. Es handelt sich hierbei um die Wagen mit den Nummern 123, 124, 141, 144, 159 und 161. Anbei ein paar Impressionen.








 

Kommentare:

  1. Was hat denn das EBA mit der Straßenbahn in Potsdam zu tun?

    AntwortenLöschen
  2. Gut dass die Tatras noch nicht verschrottet sind.... die werden wohl Stadler und Siemens überleben....

    AntwortenLöschen
  3. Das Land Brandenburg hat als verantwortlich technische Ausichtsbehörde hat 1993 mit der Wahrnehmung seiner Aufgaben die Deutsche Reichsbahn beauftragt. Das EBA steht in dieser Funktion in der Rechtsnachfolge selbiger...

    AntwortenLöschen